Aktuelles

Stark in Weinheim vertreten!

DSC00552 s

Fast 13.000 Teilnehmer waren bei der größten Breitensportveranstaltung des Landes mit dabei. Es wurden Wettkämpfe, Meisterschaften und Spiele ausgetragen. Der TSV Baltmannsweiler ließ es sich nicht nehmen, hier mit am Start zu sein. Folgende Ergebnisse wurden erzielt:
Arne Halbisch startete bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften Kunstturnen(AK15-16). Hier konnte aufgrund eines defekten Barrens nur ein 5-Kampf an Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung und Reck ausgetragen werden. Arne landete mit 0,425 Punkten Rückstand hinter dem 1 Jahr älteren Silas Hittler auf Platz 2. Schade, dass das 6. Gerät nicht mehr geturnt werden konnte, denn im letzten Wettkampf hatte Arne 1,5 Punkte mehr am Barren erturnt als Silas. Bei den Gerätfinals der besten 4 Turnern jedes Gerätes (AK13-16) erreichte Arne Platz 2 am Boden. Das Sprungfinale beendete er mit 2 tollen Sprüngen und wurde hierfür mit der Goldmedaille belohnt.

Bei den Baden-Württembergischen Jahn-Wettkämpfen startete Manuel Halbisch das 1. Mal in der Altersklasse 20-29. Mit hervorragenden Leistungen in den Disziplinen Barren, Boden, Sprung, 100m Lauf, Kugel, Weitsprung, 25m tauchen, 100m schwimmen und Kunstspringen konnte Manuel das fast ausschließlich ältere Teilnehmerfeld hinter sich lassen und sich den 1. Platz sichern. 20 Minuten nachdem er hier seine letzte Disziplin absolviert hatte ging er dann bereits bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften Kunstturnen (AK 19+) an die Geräte. Über 30 Teilnehmer kämpften hier um den Titel.Nach den 9 Disziplinen vom Jahnwettkampf nochmals einen Geräte-6-Kampf zu absolvieren war ein wahres Mammutprogramm. Beim letzten Gerät musste Manuel dann aber den vorangegangenen 15 absolvierten Disziplinen Tribut zollen. Dennoch beendete er den Wettkampf auf einem hervorragenden Platz 7. Und mit der vierthöchsten Note am Barren sicherte er sich zudem den Einzug ins Gerätfinale am Barren. Hier erkämpfte er sich dann am Ende die Silbermedaille.

Julian Halbisch startete beim Wahlwettkampf mit den Disziplinen Kugel, Lauf, Weitsprung und Schleuderball. 136 Teilnehmer waren hier mit am Start und Julian konnte seinen Wettkampf mit Platz 54 beenden.
Nina Jahn, Nadja Schock, Axel Wieland und Lukas Hermann haben sich entschieden beim 4inMotion Wettbewerb mit zu machen. Als Team muss ein Parcours auf Zeit absolviert werden. Dieser besteht aus den Gerätedisziplinen Sprung, Parallelbarren, Schwebebalken und Boden. Über 120 Mannschaften waren hier am Start. Nadja startete am Boden. Lukas folgte am Schwebebalken, Nina am Barren und Axel beendete den Wettkampf mit einem Überschlag über den Sprungtisch. Am Ende erreichten die 4 Platz 57.
Dann stand noch der besondere Wettkampf auf dem Programm. Für die knapp 200 gemeldeten Teams galt es hier zunächst Teamstärke beim Paddeln mit einem großen Schlauchboot zu beweisen (ca. 300 m), um sich an der Zielmarke mitten im Waidsee die beste Ausgangsposition zum Sturz in die Fluten für die Schwimmstrecke ans Ufer (200 m) zu ergattern. Dort ging es in die bereitgestellten Sportschuhe und möglichst schnell über die abschließende Laufstrecke (ca. 1.000 m) ins Ziel.

Wir waren mit 2 Teams am Start. Svenja Ebert, Nadja Schock, Julian und Axel Halbisch, Max Moser, Lukas Hermann, Axel Wieland und Eric Bay (VfL Kirchheim) bildeten das 1. Team. Das 2. Team bestand aus Maike Halbisch, Nina Jahn, Katrin Strobl, Sarah Holzwarth, Tim Grau, Alisa Weller (TSV Berkheim) unterstützt von Marcus Bay und Benjamin Leitner vom VfL Kirchheim.
Dieser Wettkampf ging ganz schön an die Substanz. Aber beide Teams schlugen sich hervorragend und beendeten den Wettkampf nach 11:16,09 min. mit Platz 123, bzw. nach 10:28,37 min. mit Platz 61.
Herzlichen Glückwunsch